Projekte

sagte eins Steve Martin und sicher mag er damit recht haben.
Jedoch wollen wir es uns am Ende des Jahres 2017 nicht nehmen lassen ein paar Worte über das Jahr mit dem Chor Ligamentum Vocale zu sprechen.

Chor2017

Der Chor Ligamentum Vocale ist nun mehr 5 Jahre alt und mit derzeitig 29 aktiven Chormitgliedern  gut aufgestellt. Wir setzen uns nicht mehr nur aus Medizinstudierenden und Mitarbeitern der Uniklinik und der medizinischen Fakultät zusammen sondern auch aus inzwischen Ärztinnen und Studierenden anderer Fakultäten! Das ist für uns ein großer Erfolg.

 

Das Jahr brachte uns viele verschiedene Anlässe unser Können unter Beweis zu stellen – so gab es ein gemeinsames Weihnachtskonzert in der Wallonerkirche mit dem Acafin – dem a capella Chor der Informatiker oder auch die feierliche Exmatrikulation der Medizinstudierenden im Juni diesen Jahres.

I'm dreaming of a white Christmas...

In der stressigen Adventszeit vergisst man schnell, zu träumen und die Vorfreude auf Weihnachten zu genießen. Was gibt es da schöneres, als ein wenig zu verweilen und sich mit Musik auf die Festtage einzustimmen? Der Acafin und Ligamentum Vocale laden alle Freunde der weihnachtlichen A-cappella-Musik am 13.12.2017 um 18Uhr in die Wallonerkirche ein.

Für das Konzert empfehlen wir warme Kleidung und Decken, da die Kirche unbeheizt ist. Zusätzlich wird ein kleines Angebot an heißen Getränken für Wärme sorgen.

 

Am 12. Januar 2016 fand die vierte Fortbildung der studentischen Arbeitsgemeinschaft Notfallmedizin Magdeburg (AGNMD) vom Förderverein Medizinstudierender Magdeburg e.V. (FMMD e.V.) statt.

AGNMD 1Diese Veranstaltungen der AGNMD behandelte das Thema Herzinsuffizienz und war mit insgesamt 93 Teilnehmenden sehr gut besucht. Die Referenten des Abends waren Herr Dr. Stieger vom Kompetenzzentrum Lehre in der Kardiologie (klik!) und Herr Dr. Jürgens aus derRadiologie.

Sie schafften es mit Ihrer unverwechselbaren Art und Freunde an der Lehre die Studierenden in ihren Bann zu ziehen.

In einem interaktiven Vortrag erläuterte Dr. Stieger das Krankheitsbild, die Möglichkeiten der Diagnostik sowie die aktuell angewandten Therapiemöglichkeiten der Herzinsuffizienz. Dabei ging er auch auf Maßnahmen ein, die im Notfall durchzuführen sind, angefangen bei Basismaßnahmen wie Sauerstoffgabe bis hin zur

Der Chor probt auch in der vorlesungsfreien Zeit!
Proben finden montags von 17:00 bis 18:30 Uhr im Zentralen Hörsaal im Haus 22 statt. 


we want

Am 10. Dezember 2014 wurde die Arbeitsgemeinschaft Notfallmedizin Magdeburg (AGNMD) als Arbeitsgruppe des Förderverein Medizinstudierender Magdeburgs e.V. (FMMD e.V.) gegründet.

AGNMD1.1

Gleichzeitig fand die Auftaktveranstaltung „Stop the Bleeding – Strategien der präklinischen Blutungskontrolle“ mit insgesamt 48 Teilnehmer/innen statt. Ein spannendes Thema. Der Referent Kai Clasen führt in die Problematik der akuten Hämorrhagie und ihrer Folgen ein und erläutert auf Basis aktueller Studien Möglichkeiten diese zu bekämpfen. Nicht nur pahtophysiologisches Hintergrundwissen zu Traumaindizierter Koagulaopthie (TIC), Systemic Inflamatory Response Syndrome ( SIRS), Multiorganversagen (MOV) und Co, sowie praktische Fertigkeiten sind in der (präklinischen) Traumaversorgung wichtig, sondern auch die viel zu oft vergessenen Soft Skills und eine strukturierte Vorgehensweise. Neben den o.g. Themen fanden daher auch eine gemeinsame Sprache, das C-ABCDE-Herangehen und die Sinnhaftigkeit internationaler zertifizierter Kurssysteme, wie ITLS, PHTLS oder für die Klinik ATLS und ETC einen Platz im Vortrag. Hierbei blieb der Praxisbezug stets im Vordergrund und die Teilnehmer/innen hatten in den anschließenden Praxisstationen die Gelegenheit Tourniquet, Beckenschlinge, Notverband/Emergency Bandage und die neue iTClamp selber auszuprobieren. Ein besonderer Dank gilt daher auch den Kommilitonen, die unsere Praxisstationen beaufsichtigten und die verschiedenen Hilfsmittel  professionell und mit viel Hintergrundwissen vermittelten.

fara-logo.gif

medmd-logo.png

button kiste2016

button medizinerchor

TBK

AGNMD